Rohkost Diät

Die Rohkost-Diät ist die perfekte Diät für alle diejenigen, die gern pflanzliche Nahrungsmittel wie Gemüse und Obst in rohem Zustand verzehren. Sie kommt aus diesem Grund auch für Veganer und Vegetarier infrage.

Frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte und schmackhafte Smoothies ergänzen diese Ernährungsform ideal. Hierbei wird ein völliger Verzicht auf Milch und Milchprodukte, Eier und Fleisch ausgeübt.

Deshalb muss man bei der Rohkost Diät besonders darauf achten, trotzdem den täglichen Kalorienbedarf zu decken.

Kalorienbedarf berechnen

Jahre
cm
kg

Kein tierisches Fett bei der Rohkost-Diät

Die Rohkost Diät setzt auf die Vitalstoffe der Lebensmittel. In Nüssen, Samen sowie frischem Obst und Gemüse sind besonders viele dieser Vitalstoffe enthalten. Anwender profitieren von dieser Diät, indem sie die genannten Lebensmittel in roher und unverarbeiteter Form zu sich nehmen.

Die Nahrungsmittel dürfen allerdings bei maximal 42 Grad trocknen, damit die enthaltenen Proteine weiterhin ihre größtmögliche Wirkung entfalten.

Wer sich von Rohkost ernährt, verzichtet damit auch automatisch auf Fett tierischen Ursprungs. Pflanzliches Fett hingegen wie zum Beispiel in Gemüse, Nüssen und Obst sowie ein wenig Olivenöl sind erlaubt.

Die erlaubten Lebensmittel in einer Rohkost Diät

Die Rohkost Diät erlaubt ausschließlich erhitzte, pflanzliche und teilweise tierische Lebensmittel.

Zu diesen Lebensmitteln gehören:

  • Trockenfrüchte
  • frische Kräuter
  • rohes Getreide
  • Rohmilch
  • Kaltgepresste Pflanzenöle

In manchen Anwendungen der Rohkost Diät sind zudem Trockenfleisch und kaltgeräucherte Fische vorgesehen.

Die Vor- und Nachteile der Rohkost Diät

VorteileNachteile
zeitsparend aus, da die Anwender die Lebensmittel nicht kochen müsseneinige Vitamine, beispielsweise Vitamin B2, 12 und Vitamin D, lassen sich nur unzureichend aufnehmen
aufgrund der erlaubten Lebensmittel äußerst nährstoffreich und gesund
es ist nicht notwendig, Kalorien zu zählen, die Anwender können und dürfen von den erlaubten Lebensmitteln so viel essen, wie sie möchten
kaum Hungergefühl, da die Rohkost Ernährung große Mengen an Ballaststoffen enthält, die in der Lage sind, den Magen gut zu füllen

So lässt sich mit der Rohkost Diät abnehmen

Rohkost beeinflusst den körpereigenen Wasserhaushalt auf positive Weise. Dies liegt daran, weil Rohkost den Körper auf natürliche Weise hydriert und dem Essen kein Wasser entzogen wird. Somit hat der Anwender weniger Appetit, als wenn er sich für gekochtes Essen entscheiden würde.

Weiterhin ist der Anteil an Pflanzenwasser im Rohkostessen hoch, welches der Körper hervorragend verwerten und transportieren kann. Die im Rohkost enthaltenen Bitterstoffen wirken sich darüber hinaus positiv auf das Verdauungssystem aus. Leber, Galle sowie der Magen-Darm Trakt werden angeregt und können effizient arbeiten. Gegen aufkommende Heißhungerattacken beugen die Ballaststoffe vor.

Viel Trinken erforderlich

Um erfolgreich mit der Rohkost-Diät zu sein, muss jedoch darauf geachtet werden, dass ausreichend Flüssigkeit von zwei bis drei Litern am Tag zu sich genommen wird. Empfehlenswert hierfür ist Mineralwasser.

Fehlt die Flüssigkeit, haben die Ballaststoffe im Darm sowie im Magen keine Chance richtig aufzuquellen. Eine starke Verstopfung ist die Folge.

Nicht alle Gemüsearten sind roh verzehrbar

Wichtig ist, sich darüber im Klaren zu sein, dass nicht alle Gemüsesorten roh verzehrt werden können. Dazu zählen

  • Auberginen
  • Kartoffeln
  • und Rhabarber

Grüne Bohnen sind in rohem Zustand sogar giftig und erhalten erst durch Kochen ihre Bekömmlichkeit.

Rohkost Diät und Sport

Anfänger sollten zunächst versuchen, mindestens 50 Prozent der täglichen Nahrung in Form von an Rohkost zu essen und ihren Speiseplan entsprechend umzugestalten. Alternativ kann es sich lohnen, einmal in der Woche einen Rohkosttag einzulegen.

Grundsätzlich spricht wenig dagegen, Rohkost Diät und sportliche Aktivitäten miteinander zu kombinieren. Experten empfehlen die Rohkost Diät allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum, da der menschliche Körper seinen Kalorienbedarf auf lange Sicht nicht allein mit Rohkost decken kann. Für sportliche Aktivitäten gilt dies ganz besonders.

Nährhafte Lebensmittel wie Kartoffeln sind beispielsweise kategorisch ausgeschlossen, sodass vor allem Profisportlern auf lange Sicht wichtige Lebensmittel fehlen, die sie benötigen, um den hohen Energieverbrauch beim Sport auszugleichen.

  • Besondere Vorsicht ist bei destilliertem Wasser geboten. Es ist, entgegen vieler Empfehlungen, nicht empfehlenswert, dieses in der Rohkost Diät zu trinken.

Quellen

Dr. Fetzner, Angela: Diäten im Check - Endlich Klarheit im Diäten-Dschungel »
Leitzmann, Claus: Ernährung in Prävention und Therapie: ein Lehrbuch ; 186 Tabellen »


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok