Hauptthemen

Der Kalorienbedarf für Jugendliche

In der heutigen Zeit neigen sehr viele Jugendliche zu Übergewicht. Eine derartige Entwicklung ist nicht ausschließlich auf sitzende Aktivitäten in der Freizeit, wie dies beispielsweise bei Computerspielen der Fall ist, zurückzuführen.

Auch eine falsche Ernährung trägt maßgeblich hierzu bei. Damit Jugendliche vor Übergewicht geschützt werden können, ist es sehr wichtig, dass deren Eltern den Kalorienbedarf ihrer Kinder kennen.

Grundsätzlich ist es allerdings normal, dass Jugendliche im Gegensatz zu Erwachsenen einen höheren Kalorienbedarf am Tag haben, da sie sich im Wachstumsprozess befinden.

Kalorienbedarf berechnen

Jahre
cm
kg

Der Bedarf an Kalorien für Jugendliche

Junge Menschen haben einen anderen Kalorienbedarf als erwachsene Personen. Um den täglichen Kalorienbedarf eines Jugendlichen errechnen zu können, werden das

  • Geschlecht
  • Alter
  • und Körpergewicht

in die Berechnung mit einbezogen.

Wie viel Kalorien benötigen Jugendliche pro Tag?

Experten zufolge liegt der Kalorienbedarf für männliche und weibliche Jugendliche bei:

GeschlechtAlterKalorien
Mädchen10 - 14 Jahre2200 kcal
Mädchen15 - 19 Jahre2200 kcal
Jungen10 - 14 Jahre2500 kcal
Jungen15 - 19 Jahre3000 kcal

Ab einem Alter von 18 Jahren wird für den täglichen Kalorienbedarf – genau wie bei erwachsenen Personen – die Berechnung des Grundumsatzes zugrunde gelegt.

Jungen haben grundsätzlich einen höheren Kalorienbedarf als Mädchen.

Sie benötigen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren rund 2300 bis 2900 Kalorien am Tag, während Märdchen nur rund 1900 bis 2500 Kalorien zu sich nehmen müssen.

Es gilt jedoch zu bedenken, dass sich nicht jeder Jugendliche sich gleich viel bewegt. So dürfen Teenager, die mehr Sport treiben, auch mehr Kalorien aufnehmen als Teenager des gleichen Alters, die ihre Freizeit bevorzugt auf dem Sofa verbringen.

Tagesplan zur Ernährung eines Jugendlichen

Der Kalorienbedarf für Jugendliche kann pro Tag mit rund fünf Mahlzeiten ideal abgedeckt werden. Dabei sollte die erste Mahlzeit überwiegend gesunde Energiespender, wie beispielsweise ein schmackhaftes Müsli und frisches Obst, bieten.

Die Schulbrote sollten ausgewogen, gesund und lecker sein. Gut eignen sich:

  • frisches Obst
  • Käsebrote mit Salat
  • Naturjoghurt
  • Vollkornbrot mit Tomaten und gekochtem Schinken.

Zu Mittag können Jugendliche zur Deckung ihres Kalorienbedarfs

  • Gemüse
  • Kartoffeln
  • mageres Fleisch
  • sowie Salat

verzehren.

Nachmittags bei den Hausaufgaben wird von Jugendlichen gern zum Müsliriegel gegriffen. Für den Abend eignen sich eine kleine, schmackhafte Mahlzeit in Form eines lecker belegten Brotes und ein kleiner Salat.

Kalorienbedarf bei untergewichtigen Jugendlichen

Untergewichtige Jugendliche müssen mehr Kalorien zu sich nehmen, um wieder normalgewichtig zu werden. Sie benötigen durchschnittlich 500 bis 1000 Kalorien mehr pro Tag.

Für das Zunehmen ist es essentiell, mindestens fünf oder sechs kleinere Mahlzeiten pro Tag zu essen. Statt Light- oder Diät-Produkten sollte nahrhafte und abwechslungsreiche Mischkost auf dem Speiseplan stehen.

Kalorienbedarf von übergewichtigen Jugendlichen

Ab einem BMI von 25 gilt ein Mensch als übergewichtig. Wenn Jugendliche übergewichtig sind, kann dies verschiedene Ursachen haben. Grundsätzlich ist es in diesem Falle ratsam, auf ausgewogene Mischkost zu setzen und auch das zu berücksichtigen, was der Jugendliche gerne isst. Kalorien zählen ist auf lange Sicht sinnlos, denn übergewichtige Jugendliche sollten nichtsdestotrotz dennoch rund 1500 Kalorien am Tag zu sich nehmen, um normal zu funktionieren.

  • Für normalgewichtige, untergewichtige oder übergewichtige Jugendliche kommen Schulbrote mit frischem Obst, Gemüse und Vollkornbrot infrage. Mittags eignen sich mageres Fleisch, Kartoffeln, Nudeln, Gemüse und Salat, um den Kalorienbedarf zu decken. Abends sollte die Mahlzeit etwas kleiner und kalorienärmer ausfallen.

Quellen

Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Kalorienbedarf Tabelle >>
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen >>

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ok