Kalorienbedarfsrechner – Berechnen Sie ihren Kalorienbedarf

Viele Menschen haben den Wunsch, mit einer Diät abzunehmen. Eine Stoffwechsel Diät lässt sich gezielt dafür nutzen, Kilos zu verlieren.

Wie funktioniert eine Stoffwechsel Diät?

stoffwechsel-diaet
Vektor ID: 110392224
Urheberrecht: macrovector

Die Stoffwechsel Diät macht sich die Stoffwechselprozesse zunutze, um Fett im Körper schneller abzubauen. Bei ausreichender Bewegung ist der Stoffwechsel angeregt, bei unzureichender Bewegung und vielen Kohlenhydraten wird er wiederum verlangsamt.

Die Folge: Es lagern sich Fette im Körper ein, die nur gezielt wieder abgebaut werden können. Ist der Stoffwechsel durch eine entsprechende Diät angeregt, passiert das Gegenteil. Die Kohlenhydrate spalten sich auf und die Fettreserven lassen sich abbauen. Anschließend fällt es leichter, an Gewicht zu verlieren. Während der Diät nehmen die Betroffenen vor allem eiweißhaltige Produkte zu sich, während sie die Zufuhr von Kohlenhydraten vermeiden.

Tipp: Eine Stoffwechsel Diät beginnen viele Betroffene vorerst für 14 Tage. In diesem kurzen Zeitraum sollte man Ernährungssünden grundsätzlich vermeiden, damit die Diät erfolgversprechend verläuft.

Stoffwechsel Diät – Vor- und Nachteile

Vorteile

Nachteile

Dank der low carb Ernährung können die Menschen schneller abnehmen.

Bei dieser Diät müssen die Betroffenen eine große Menge an Eiweißen zu sich nehmen. In großen Mengen führen Proteine über einen längeren Zeitraum wiederum zu Stoffwechselstörungen.

Die Ernährung fördert den Stoffwechsel und begünstigt die natürliche Entgiftung des Körpers

Um diese Diät durchzuhalten, sind viel Disziplin und Motivation erforderlich.

 

Die eher mageren Mahlzeiten können Heißhungerattacken begünstigen und liefern dem Körper besonders am frühen Morgen wenig Energie, um kraftvoll in den Tag zu starten.

 

Der mögliche Wochenplan für eine Stoffwechsel Diät

Folgende Rezepte bieten sich für eine Stoffwechsel Diät an:

1. Tag

  • Das Frühstück kann mit einem schwarzen Kaffee oder ungesüßten Tee beginnen.
  • Zum Mittagessen bieten sich gekochte Eier und Salat an, abends dürfen Betroffene unpaniertes Fleisch essen.

2. Tag

  • Zum Frühstück wieder schwarzer Kaffee und ein einfaches Brötchen
  • Das Mittag- und Abendessen darf aus Fleisch, Gemüsesalat und Obst bestehen.

 3. Tag

  • Zum Frühstück wieder ein ungesüßter Kaffee und Brötchen
  • Das Mittagessen kann gekochte Eier und ein Gemüsesalat sein, am Abend darf Fleisch hinzukommen.

4.Tag

  • Frühstück und Mittagessen bleiben wie an Tag 3, abends gibt es Obst und Jogurt.

5. Tag

  • Am 5. Tag darf das Frühstück mehr variiert werden. Hier sind dann eine Zitrusfrucht und etwas Gemüse erlaubt.

6. Tag

  •  Am 6. Tag können Betroffene die Mahlzeiten tauschen – mittags Fleisch essen und abends Gemüsesalat und Obst.

7. Tag

  • Frühstück und Mittagessen wie gehabt, das Abendessen darf frei gewählt werden.

Quelle

Herfurth,Frank / Lenze, Bernhard: Ganzheitliche Ernährungsberatung: Ein Nachschlagewerk >>