Kalorienbedarfsrechner – Berechnen Sie ihren Kalorienbedarf


Kalorienbedarf FdH DiätDie Grundlage der FdH Diät besteht darin, von allem nur die Hälfte zu verzehren. FdH steht im Volksmund für „Friss die Hälfte“.

Für diese Ernährungsform werden keine separaten Rezepte benötigt. Ebenso wenig entfällt eine komplette Umstellung der bisherigen Ernährung.

Ein aufkommendes Hungergefühl wird durch viel Trinken, vornehmlich Mineralwasser, bekämpft. Für die notwendige Verbrennung von Kalorien ist es unabdingbar, sich sportlich zu betätigen.

Basis der FdH Diät sind nährstoffhaltige Lebensmittel

Personen, die sich für das Ernährungsprinzip FdH entschieden haben, sollten wissen, dass es jedoch nicht damit getan ist, einfach sämtliche Nahrungsmittel zu halbieren.

Es muss auch darauf geachtet werden, dass die Ernährung über eine hohe Menge an Nährmitteln verfügt und sich ausgewogen ernährt wird, um den täglichen Kalorienbedarf decken zu können. Im Klartext bedeutet dies: Fast-Food ist tabu.

Trotz der Halbierung der Speisen benötigt der Organismus des Menschen genügend Nährstoffe. Wer mit dieser speziellen Diät Probleme haben sollte, dem kann empfohlen werden, einen Ernährungsberater aufzusuchen.

Gewichtsreduktion funktioniert nur in Kombination mit Sport

Selbst bei der FdH Diät ist es notwendig, sich sportlich zu betätigen. Personen, die sich nicht in regelmäßigen Abständen ausreichend bewegen, werden auch mit dieser Ernährungsmethode kaum Erfolge bei der Gewichtsreduzierung erzielen.

Hierbei müssen jedoch nicht viele Stunden im Fitnessstudio verbracht werden. Bereits eine Viertelstunde am Tag genügt, um folgendes zu erreichen:

  • Anregung des Stoffwechsels
  • Schnellere Kalorienverbrennung
  • Umstellung des Stoffwechsels

Die Vor- und Nachteile der FdH Methode

Die Vorteile dieser Diät liegen in der Einfachheit der Durchführung: die Hälfte der bislang gewohnten Portionen verzehren. Wahlweise kann auch eine komplette Mahlzeit vom Speiseplan gestrichen werden.

Nachteilig könnte sich ein eventueller Mangel an notwendigen

  • Ballaststoffen
  • Kohlenhydraten
  • Mineralstoffen
  • Vitaminen

auswirken.

Nicht selten resultieren hieraus Symptome wie

  • müde Muskeln
  • schlechte Laune und
  • ein träger Darm.